» Es geht nur elegant! Billig will ich nicht..
Termine
TELEFON ERZIEHUNG

ONLINE ERZIEHUNG

(Skype / Email / SMS / Whats App )

Escortservice

Tel : +49 (0) 1577 2426172
Tel : +31 6 4738 53 99

Es geht nur elegant! Billig will ich nicht..

Ein Interview

Ich hatte ihn schon öfter getroffen und er hat mal aus dem Nähkästchen geplaudert als ich ihn drauf ansprach…

Mistress Tanja: Sag mal Jim, warum trägst du so gerne Frauenklamotten?

Jim: Ach weißt du, das hat sich irgendwie mit der Zeit entwickelt. Ich mochte schöne Wäsche schon immer. An jedem Schaufenster, an den ich vorbei ging, wo Dessous ausgestellt waren, wurden meine Augen größer.

Mistress Tanja: Du hast dir für heute schöne hochwertige Sachen mitgebracht. Du hast Geschmack, es sitzt perfekt und es steht dir auch. Und das sind sicher nicht die Sachen deiner Frau.

Jim: Nein, die habe ich mir selber gekauft. Ich bestelle online. Zum Glück gibt es mittlerweile gut sortierte Onlineshops wo man alles bekommt.

Mistress Tanja: Präsentiere dich mal und zeig mir was du alles anhast.

Jim: Es fängt immer an mit schönen schwarzen halterlosen Strümpfen. Männerbeine sind ja nicht so sexy… lach.
Manchmal Pumps oder offene Absatzsandalen dazu.
Einen Slip der genital offen ist, so dass ich den bei eventuellen Aktionen nicht ausziehen brauche.
Einen passenden BH in Slipfarbe, da bin ich eigen, das muss zusammen passen. Ich mag dieses buntgewürfelte nicht. Ich will nicht aussehen wie eine billige Transe, will mich schon sexy fühlen.
Und weil ich ein bisschen Bauch habe, trage ich ein sexy Mieder in rot und schwarz. Oben drüber ein kleines Negligee auch in schwarz.

Mistress Tanja: Deine Brüste fühlen sich toll an, wie echte.

Jim: Ja, das stimmt. Ich habe mir Silikonbrüste zum einlegen in den BH besorgt. Wenn, dann bin ich gerne komplett.

Mistress Tanja: Was findest du so geil daran, um das alles zu tragen?

Jim: Es ist das Material. Bestrumpfte Beine sind viel eleganter und fühlen sich erotisch an. Meine Frau trägt nur normale Unterwäsche, obwohl sie eine tolle Figur hat.

Mistress Tanja: Hast du ihr denn schöne Wäsche gekauft ?

Jim: Ja natürlich, schon längst!
Sie sah toll darin aus. Ein paar mal hat sie es für mich getragen. Aber ich habe schnell gemerkt, dass sie mir nur ab und zu einen Gefallen tun wollte. Es ist einfach nicht ihr Ding. Sie ist lieber nackt.

Mistress Tanja: Dann hast du die Wäsche einfach in deiner Größe gekauft, als du merktest das du zuhause keinen Erfolg damit hast?

Jim: Ja, so war es. Man kann seinen Partner den eigenen Fetisch nicht aufzwingen. Wenn es nicht von beiden Seiten kommt, dann geht es eben nicht.

Mistress Tanja: Weswegen hast du dir dann eine Domina ausgesucht für deine Neigung?

Jim: Ich habe eine gute Partnerschaft mit meiner Frau und will diese auch halten. Musste mich für den effektivsten Weg entscheiden und den unauffälligsten. Bei dir kann ich so sein wie ich will und muss mich nicht groß erklären oder verstellen. Du hast mich direkt verstanden.
Es ist zwar ein Doppelleben für mich, aber ich komme damit klar. Meine Frau ahnt es bestimmt, aber sie fragt nicht danach.

Mistress Tanja: Ich finde es immer schön die Menschen so zu lassen wie sie sind. Irgendwo muss es einen Raum der Verschwiegenheit geben mit ganz viel Toleranz und Verständnis für sein Gegenüber.

Jim: Den habe ich hier bei dir gefunden und bin froh darüber meine Neigung hier ausleben zu können. Mit einer normalen Frau als Affaire würde das auch nicht gehen. Hier werden die Dinge respektiert, die ich geil finde und das ist schön.

Mistress Tanja: Danke für deine ehrlichen Worte.

2017 by Klick.US Up